*Im Test 3-in-1 abnehmbares Weitwinkel-Objektiv*

Für Leicke durfte ich das 3-in-1 abnehmbares Weitwinkel-Objektiv 0,67x mit Macro-Linse und Fish Eye Linse für Handy und Digitalkamera mit mehrfacher Anti-Reflex-Beschichtung (multi-coated) testen.

„Das hab ich ja noch nie gesehen“, hab ich mir gedacht, also ich diese Objektive im Internet gesehen hab und wollte sie sofort und unbedingt testen. Als das Päckchen zuhause ankam war nicht nur ich, sondern auch meine Brüder und mein Papa total aufgeregt.

Im Lieferumfang sind zwei Objektive, Befestigungsringe und Schutzhüllen für die Objektive, sowie ein Band um die Objektive an den Schlüsselbund etc. zu hängen, enthalten. Verpackt ist alles einzeln in kleine, wiederverschließbare Plastiktütchen, wobei ich eine schöne Stofftüte für den Alltag oder für unterwegs schöner gefunden hätte :).

DSC_4917

DSC_4920

DSC_4933

Was mir sofort aufgefallen ist: Die Anleitung, die leider nur auf englisch und auf (ich glaube) chinesisch vorliegt.. Obwohl ich recht gut englisch kann, war ich hier trotz Bilder überfragt und Papa musste ran.

DSC_4922

DSC_4923

Nachdem dann alles zusammengebaut war, hat mein Papa mir genau erklärt wo ich was wie an mein Handy machen soll, aber schaut selbst:

DSC_4926

DSC_4927

DSC_4936

DSC_4938

Und jetzt zu den Bildern, ich zeige euch auf der linken Seite ein Bild wie ich es normal mit meinem Handy mache und auf der rechten Seite ein Bild mit Weitwinkel-Objektiv.

 IMG_20150420_181808   IMG_20150420_181852

IMG_20150420_181855    IMG_20150420_181852

Meine Brüder haben mit den Objektiven deutlich bessere Bilder hinbekommen, aber irgendwie bin ich dabei nicht so talentiert.

Fazit:

Eine tolle Idee, die noch ein bisschen mehr Verfeinerung braucht. Die Objektive erfüllen ihre Aufgabe und auch die Idee mit der Befestigungsmöglichkeit für den Schlüsselbund ist super. Trotzdem fände ich das Produkt viel besser, wenn es in einem hochwertigen Stoffbeutel verpackt wäre, sodass man ihn bequem in der Tasche mitnehmen kann, denn die Idee Objektive an meinen Schlüsselbund zu befestigen finde ich rigendwie skurril. Auch wäre eine ausführliche Beschreibung auf Deutsch super, damit die Befestigung besser verstanden werden kann. Ansonsten kann ich Hobbyfotografen zu einer solchen Anschaffung raten, denn für einen Preis von ca. 20€ kann jeder für sich herausfinden ob ein solches Weitwinkel-Objektiv was für ihn ist.

maike

Advertisements

*Im Test: Leicke Sharon Retro Telefonhörer*

Für Leicke durfte ich den Sharon Retro Telefonhörer testen.

Vor ein paar Jahren hatte ich bereits so einen Telefonhörer im Fernsehen gesehen und war seitdem bin ich total angetan von dem Telefonhörer, aber hatte nie einen gefunden, den ich kaufen wollte. Deswegen hab ich mich super über den Test für Leicke gefreut, und die Freude war nicht nur auf meiner Seite, sondern auch meine Mutter war bei der Ankunft des Produktes hellauf begeistert, denn als Selbstständige telefoniert sie oft mit ihrem Handy und beschwerte sich sehr oft, dass das Handy-unterm-Ohr-halten nach einiger Zeit sehr anstrengend wird.. hier ist der Telefonhörer zum zwischen Kopf und Schulter klemmen super gut.

Im Lieferumfang ist der Telefonhörer enthalten, den man an alle Handys, in einen Adapter für Kopfhörer haben, stecken kann.

3

2

1

DSC_4898

Um de Retrotelefonhörer zu nutzen, müssen Hörer und Handy/Tablet/Computer einfach über den Kopfhöreradapter verbunden werden. Dann ist der Hörer schon einsatzbereit :). Was schade ist, dass dem Hörer keine Anleitung beiliegt und man durch ausprobieren rausfinden muss, was welcher Knopf und welches Rad kann.

An der Seite findet ihr ein Rad, welches die Lautstärke regeln kann, was das telefonieren sehr angenehm macht.

Getestet habe ich das Produkt an meinem Laptop für eine Skypekonferenz, an meinem Handy (Wiko Highway) für mehrere kurze Gespräche und meine Mutter hat es an ihrem Iphone für zwei längere geschäftliche Telefonate. Wir beide waren sehr angetan von dem Retrohörer, und auch meine Freunde bei der Skypekonferenz ist der Hörer gleich aufgefallen.

Bestellen könnt ihr den Hörer über Amazon bei Leicke ab 15€.

Wie findet ihr solche Hörer?

maike

*Im Test: Sharon Keyboard der Firma Leicke*

Für Leicke durfte ich das Sharon Keyboard für Smartphones und Tablets testen.

DSC_4650

DSC_4651

DSC_4653

Die Hülle kam nach einer sehr kurzen Lieferzeit von 2 Tagen in einer schlichten, aber gut schützenden Verpackung an.

DSC_4660

Im Lieferumfang ist die Sharon Schutztasche für das iPad 6 bzw. iPad Air 2 inkl. Tastatur im deutschen Layout, ein USB Kabel und eine Gebrauchsanleitung vorhanden.

DSC_4675

Das iPad wird in einer herausnehmbare, magnetischen Hülle gemacht, die durch Magnetismus an der Tastaturhülle haftet. Die in der Hülle integrierte Tastatur kann einfach durch Bluetooth mit jedem Bluetooth-fähigen Gerät verbunden werden.

DSC_4745

DSC_4748

Um die Tastatur mit dem iPad oder jedem anderen Bluetooth-fähigem Gerät zu verbinden, müsst ihr einfach den Schalter auf on Schalten, bei euren Gerät Bluetooth einschalten und mit eurem iPad nach dem Keyboard suchen – und schon sind die Geräte verbunden.

DSC_4756

Die Tasten der Tastatur sind leicht einzudrücken und ermöglichen ein gutes Tippgefühl und schnelles tippen, was mir extrem wichtig ist.

DSC_4754

Durch die herausnehmbare Schutzhülle ist die Hülle für mich perfekt, denn wenn ich die Tastatur nicht brauche, kann ich die Schutzhülle einfach abmachen und das iPad ist trotzdem geschützt.

Die Tastatur hat eine lange Akkulaufzeit, selbst nach fünf Tagen Dauergebrauch war keine Verlangsamung oder ähnliches zu erkennen, sollte der Akku doch leer gehen, kann er einfach durch das mitgelieferte Kabel ausgeladen werden.

DSC_4759

Ich kann das Sharon Keyboard nur weiterempfehlen und bin super zufrieden mit dem Produkt.

DSC_4753

maike

*Im Test: OTG-USB-Hub und Cardreader der Firma Leicke*

Für Leicke durfte ich einen OTG-USB-Hub testen, worüber ich mich sehr gefreut habe, da ich schon lange Zeit von einem Helfer wie diesem geträumt habe..

DSC_4682

Im Lieferumfang ist der OTG-Hub und ein Atapterkabel zur zusätzlichen Stromversorgung  enthalten.

Der OTG-Hub ist kompatibel für folgende Geräte: Samsung Galaxy S2/S3/S4, Samsung Galsy Note/Note 2/ Note 3/ Note 8/ Note 10.1’2014 Edition und das Samsung Galaxy Tab 3.

DSC_4683

Es gibt drei USB 2.0 Anschlüsse, und Kartenformate wie SD oder SDHC können gelesen werden, außerdem ist für die zusätzliche Stromversorung ein Eingang vorhanden.

DSC_4693

DSC_4686

DSC_4688

DSC_4690

DSC_4691

Um den OTG-Hub mir eurem Gerät zu verbinden, müsst ihr einfach nur das Kabel an euer Gerät anschließen.

DSC_4696

Ihr habt sogar die Möglichkeit mehrere Dinge gleichzeitig anzuschließen, wodurch ihr beispielsweise eine Maus an euer Tablet schließen, Datein von einem USB-Stick ziehen und einen Film von einer Festplatte schauen könnt.

Ich bin super begeistert von dem OTG-Hub und habe mit meinem Handy bisher ganz viele Dinge ausprobiert (Filme in der Bahn schauen, Datein hin und her kopieren) und bin sicher, dass ich den OTG-Hub noch sehr, sehr oft benutzen werde. Vor allem für unterwegs ist er durch sein leichtes Gewicht und die kleine Größe eine alternative zum Laptop.

maike

*Im Test: Leicke HDMI-Switch*

Für Leicke durfte ich einen HDMI-Switch testen.

DSC_4232

DSC_4235

DSC_4238

DSC_4240

Vor dem Test hatte ich nie was von HDMI-Switchs gehört, aber mir wurde mit viel Geduld erklärt, was so ein Switch kann. Denn nicht alle Fernsehgeräte haben viele HDMI-Anschlüsse, so kann man einfach den HDMI-Switch an den Fernseher schließen und hat gleich mehr Platz, um Geräte wie DVD-Player oder Spielekonsolen anzuschließen (bei diesem Switch kann man bis zu 5 Geräte anschließen).

Im Lieferumfang ist der HDMI-Swich, ein Stromkabel, eine Fernbedienung und eine Bedienungsanleitungen vorhanden.

DSC_4247

DSC_4242

In die Fernbedienung muss einfach eine Batterie eingesetzt, werden und schon geht’s los.

DSC_4518

Auch die restlichen Vorbereitungen gingen sehr schnell und kinderleicht.

DSC_4519

DSC_4520

DSC_4521

Zwischen den HDMI-Anschlüssen kann man entweder manuell per Drücken der Tasten des Gerätes oder mit der Fernbedienung wählen.

Ich kann den HDMI-Switch jedem empfehlen, der dringend mehr HDMI Anschlüsse gebraucht, denn es ist wirklich kinderleicht den Switch zu bedienen.

maike

*Im Test: iPad Air 2 Manna Case von Leicke*

Für Leicke friends durfte ich das Manna Case für das iPad Air 2 testen.

Die Hülle aus echtem Nububkleder wird gut verpackt in einem Karton geliefert.

DSC_4221

DSC_4422

Das Design der Hülle hat mich beim ersten Anblick überzeugt, denn sie ist nicht nur schlicht, sondern auch elegant und besonders.

DSC_4426

In die Hülle sind drei Fächer eingearbeitet, die zur Unterbringung von Visitenkarten, Notizen oder ähnlichem benutzt werden können.

DSC_4229

Die Hülle kann in zwei Positionen aufgestellt werden, außerdem erleichtert der Tragegurt das Halten des iPads, jedoch werde ich diese Funktionsweise nicht nutzen, da ich nicht weiß, wann ich das iPad so festhalten sollte.

DSC_4482

DSC_4501

DSC_4502

DSC_4510

DSC_4513

DSC_4514

DSC_4516

Ich benutze die Hülle allerdings nicht für das iPad Air 2, sondern für das normale iPad Air, trotzdem passt sich die Hülle super an.

Man sieht der Verarbeitung seinen Preis und vor allem seine Qualität an, denn das Nubukleder fühlt sich super angenehm und hochwertig an.

Was ich besonders gut finde, ist die Autosleepfunktion, die beim Zuklappen für ein automatisches Standby des iPads führt. So wird der Akku gespart, auch wenn man mal vergisst das iPad auf Standby zu stellen.

Laut Hersteller ist das Manna Case für das iPad Air 2 (iPad 6) kompatibel, jedoch zeigte sich im Test, dass die Hülle auch für das iPad Air genutzt werden kann, denn des sitzt super nur schließt die Hülle nicht auf den Millimeter genau.

Ich spreche auf jeden Fall eine Kaufempfehlung für das Manna Case aus, denn der Preis von ca. 60 € ist bei dieser Qualität auf jeden Fall gerechtfertigt.

maike

*Im Test: Leicke Manna Case für I-Pad Air 2*

Für Leicke Friends durfte ich das „Mana Case“ fürs I-Pad Air 2 testen.

Mir gefiel das Case sofort, sodass ich total aufgeregt auf die Ankunft wartete.. 🙂

2

1

DSC_4169

Schnell packte ich die Hülle aus und war positiv überrascht: Das Kunstleder sah nicht nur super aus, sondern liegt auch richtig bequem in den Händen.

Das Tablet wird einfach in die vorhandene Halterung eingespannt und sitzt „bombensicher“, durch drei verschiedene Einstellungen des Cases kann das Tablet außerdem in verschiedenen Winkeln aufgestellt werden.

DSC_4171

DSC_4170

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Case… so zufrieden, dass meine Mama es mir nach 10 Minuten geklaut hat :). Denn die Qualität ist im Preis-Leistungs-Verhältnis top.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Firma Leicke für das kostenlose zur Verfügung stellen des Cases bedanken.

maike