*Im Test: Maped Color’Peps Smoothy*

blogbild1Für Maped durfte ich die Color’Pep Smoothy Stifte testen.

Der erste Eindruck war sehr gut, nur der Aufhängehaken an der Verpackung irritierte mich und meine Freunde.. so meinte eine gute Freundin: „Wer hängt denn Stifteverpackungen als Deko auf?“ Und wo sie Recht hat hat sie Recht.

Die Stifte sind für Kinder ab 3 Jahren geeignet und Chemikalienfrei.

blogbild2

Die Stifte werben mit einer ergonomischen Griffform, leuchtenden Formen mit hoher Deckkraft, die Möglichkeit sie als Wasserfarbe zu nutzen und sauberen Händen.

blogbild3

blogbild4

Es gibt 12 verschiedenen Farben, deren Deck- und Leuchtkraft mich alle überzeugen.. nur das rot sieht eher orange aus..

   1hellblau    2blau

   3lila    4pink

   5rot    6orange

  7hautfarbe    8gelb

   9hellgrün    10grün

   11braun    12schwarz

Beim ersten Malen bzw. Schreiben mit den Stiften dachten meine Freundinnen und ich sofort: „Das ist ja wie mit Lippenstift malen“. Vielleicht habt ihr das als Kind ja auch so gerne gemacht.. mit Mamas Lippenstift alles vollkritzeln. 🙂 Wir waren alle begeistert von den Stiften nur das ganz genaue Zeichen ist (am Anfang) wegen der dicken Spitze der Stifte nicht möglich und auch das genaue Ausmalen ist mit einer gewissen Schwierigkeit verbunden.

bild2 blume

 herzen

Was die Stifte genau sind weiß niemand so recht, etwas zwischen Wachsmalstift und Wasserfarbe, aber Spaß hatten meine Freundinnen und ich und die Testkinder auf jeden Fall beim Testen.

Deswegen haben wir auch das Fazit mit den Maped Color’Peps Smoothys gestaltet.

bewertungsschema

fazit

Für einen Preis von ca.11 € finde ich die Maped Color’Peps Smoothy  Stifte besonders für kleine Künstler perfekt, denn wenn Kinder anfangen zu malen wird es oft dreckig, wenn die Kids etwas der Color’Peps Smoothy an die Finger bekommen ist dies leicht durch Wasser und Seife zu beseitigen.

Auch die Leuchtkraft ist super und obwohl ich nach dem Malen oft mit der Hand über das Papier wischte, waren keinerlei Farbspuren an meiner Hand zu sehen.

Vielen Dank an Maped Color’Peps Smoothy für das kostenlose Bereitstellen der Stifte.

maike

Kosmos Experimentierkasten Nanotechnologie

Für ein Projekt bekam ich von Kosmos den Experimentierkasten zum Thema Nanotechnologie zur Verfügung gestellt.

DSC_3765

Wenn man den Experimentierkasten öffnet, fällt der Blick direkt auf eine Folie, die zeigt wo sich welche Geräte oder Chemikalien im Kasten befinden, sodass sich die Kinder und Jugendliche gut orientieren können, ohne jemals von Begriffen wie „Petrischale“ oder „Deckelheber“ gehört zu haben. Dieser Aufbau hat mir besonders gut gefallen.

DSC_3767

Unter den Geräten liegt die Anleitung mit zahlreichen Experimenten, sowie einige Materialien, die den Kinder und Jugendlichen die Einführung in die Welt der kleinen Teilchen erleichern.

DSC_3769 DSC_3770  DSC_3771

Außerdem liegt ein Spielplan bei, der durch die Experimente führt.

DSC_3772

Die ersten Versuche führen in die Welt von Nanoteilchen ein und erklären spielerisch wie klein so ein Nanometer ist.

Danach steigert sich die Schwierigkeit der Versuche stetig. Viele sind sehr banal, wie das Lösen von Öl in Wasser, manche übersteigen das Oberstufen Niveau.

Alles in allem ist der Kosmos Experimentierkasten, den es für 70€ zu kaufen gibt, für interessierte Jugendliche sehr zu empfehlen, um sie in das Thema Nanotechnologie einzuführen, da diese in Zukunft immer mehr Raum einnehmen wird. Viele der Experimente sind auch für Grundschüler interessant, da die Versuche selbstständig (aber natürlich unter Anwesenheit eines Erwachsenen) durchgeführt werden können.

maike